Menü
Diözesanrat Bistum Hildesheim Logo

»Kirche vor Ort« als lebendiges Netzwerk unterschiedlicher Kirchorte.

 - Kornelia Debertin-Hink
Kornelia Debertin-Hink, Durch Bischof Trelle berufenes Mitglied

Entschlossenes gemeinsames Handeln, Jetzt!

Zu einem „Gebet für Menschlichkeit und Toleranz“ unter dem Motto „Suche Frieden“ versammelten sich die ZdK-Mitglieder und viele Bonner am Freitagabend auf dem Rathausplatz. ZdK/Nadine Malzkorn

Miriam Albers und Carola Stieglitz während einer Plenumsdebatte. ZdK/Nadine Malzkorn

Eine engagierte Analyse der Sprache von Rechtspopulisten: Prof. Dr. Heinrich Detering aus Göttingen. ZdK/Nadine Malzkorn

Dr. Herta Brinkmann vom Katholikenrat Trier und Winfried Quecke lauschen dem Bericht von der Jugendsynode. ZdK/Nadine Malzkorn

Carola Stieglitz und Winfried Quecke. ZdK/Nadine Malzkorn

Auch dabei die Delegierten der KFD mit Monika von Palubicki (links). ZdK/Nadine Malzkorn

Entschlossenes gemeinsames Handeln, jetzt!

Vollversammlung des Zentralkomitees der deutschen Katholiken am 23./24. November 2018

Die diesjährige Herbstvollversammlung stand besonders unter den jüngst bekannt gewordenen Fällen sexualisierter Gewalt in der Kirche und deren wissenschaftlicher Analyse, der sog. „MHG-Studie“. Die Einführung zu diesem Tagesordnungspunkt erfolgte in beeindruckender Klarheit durch P. Klaus Mertes SJ.

Anschließend erfolgte die Beratung eines Initiativantrages, der dann mit ganz wenigen Gegenstimmen und Enthaltungen angenommen wurde und sicher die weitgehendsten Forderungen an eine veränderte Kirchenstruktur erhebt, die das ZdK bisher formuliert hat. 

Großen Raum nahm die Beratung eines umfangreichen Papieres zum Thema „Gerechte Pflege in einer sorgenden Gesellschaft – Zur Zukunft der Pflegearbeit in Deutschland“ ein.

Einen Höhepunkt besonderer Art bildete die Analyse rechtspopulistischer Sprache durch den Göttinger Germanisten Prof. Dr. Heinrich Detering. Unbedingt lesenswert!

Am Freitag Abend versammelten sich dann die ZdK-Mitglieder und Bonner Bürger zum „Gebet für Menschlichkeit und Toleranz“ unter dem Motto „Suche Frieden“ auf dem Bonner Rathausplatz.

Der Samstag Morgen bestand vor allem im Ausblick auf zwei bevorstehende Großereignisse: zum  ÖKT 2021 in Frankfurt führte Bettina Limperg, Präsidentin des Bundesgerichtshofes und evangelische Präsidentin des 3. Ökumenischen Kirchentags ein. Und für das Jahr 2022 nahm die Vollversammlung einstimmig die Einladung des Bistums Rottenburg-Stuttgart an, den Katholikentag in Stuttgart stattfinden zu lassen.

Viel Diskussionsbedarf bestand in der Frage, ob angesichts des dringenden Sanierungsbedarfs des ZdK-Generalsekretariates der Sitz weiterhin in Bonn bleiben sollte, oder ob es angezeigt ist nach Berlin zu wechseln. Eine Entscheidung darüber wird erst bei der nächsten Frühjahrsvollversammlung erfolgen.

Wer die Reden, insbesondere von P. Mertes und Prof. Detering, lieber hören mag: https://www.zdk.de/service/downloads/audio/

Winfried Quecke