Menü
Diözesanrat Bistum Hildesheim Logo

Jeder lebt das, was er vom Evangelium verstanden hat.

 - Kathrin Brauner
Kathrin Brauner, Durch Bischof Heiner berufenes Mitglied

Der neue Diözesanpastoralrat im Bistum Hildesheim nimmt Arbeit auf

Der neue Diözesanpastoralrat ©: bph/Heidrich

7. Oktober 2022

Bischof Dr. Heiner Wilmer SCJ wird sich künftig von einem neuen Gremium beraten lassen. Mit der konstituierenden Sitzung am Freitag, 7. Oktober und Samstag 8. Oktober hat der neue Diözesanpastoralrat seine Arbeit aufgenommen. Das neue Gremium umfasst 24 Mitglieder.

Der Diözesanpastoralrat wird die Teilhabe von Laien in der pastoralen Ausrichtung des Bistums Hildesheim vertiefen und die Entscheidungsprozesse transparenter gestalten. Zu den Aufgaben des Diözesanpastoralrats gehört es, den Bischof in der Ausrichtung und Ausgestaltung der seelsorgerlichen Arbeit im Bistum Hildesheim zu unterstützen und pastorale Schwerpunkte für die Aufstellung des Bistumshaushaltes zu benennen.

Der bisherige Bischöfliche Rat wurde aufgelöst und wird durch das neue Gremium ersetzt. Dem Diözesanpastoralrat gehören als Mitglieder neben dem Bischof als dem Vorsitzenden die fünf gewählten Vorstandsmitglieder des Diözesanrates der Katholik*innen im Bistum Hildesheim, vier vom Diözesanrat benannte Personen, zwei vom Priesterrat benannte Personen, vier vom Bischof benannte Personen, der Generalvikar, die Weihbischöfe und die Mitglieder des Domkapitels an. Eine Amtsperiode beträgt jeweils vier Jahre.

Der Vorsitzende des Diözesanrates der Katholik*innen im Bistum Hildesheim, Dr. Christian Heimann, hebt die Chancen des Gremiums hervor: „Ich freue mich auf die gemeinsame Arbeit in diesem Rat. Die breitere Beteiligung eröffnet zusätzliche Perspektiven in den Diskussionen zu den anstehenden Herausforderungen in unserem Bistum und ermöglicht die Nutzung vielfältiger Expertisen bei der Lösungsfindung. Dieser Rat gibt eine Antwort auf die Frage nach größerer Partizipation, ist aber nur ein erster Schritt. Wir werden in den nächsten Monaten lernen, wie die Zusammenarbeit gut gelingen kann und wo wir aber auch nachjustieren sollten. Zudem werden wir mit den Ergebnissen aus dem Synodalen Weg auch dieses Gremium miteinander stetig weiterentwickeln. Wir wissen, wo wir hinwollen, und jetzt gilt es, dies gemeinsam umzusetzen.“

Der gut eineinhalb Jahre dauernde Prozess der Errichtung des DPR ist nun abgeschlossen, wobei deutlich wird, dass dieses Gremium sich auch nach seiner Konstituirung den Bedürfnissen der Diözese und der Gläubigen anpassen soll, um den Bischof in den Fragen der Zeit gut beraten zu können.

Die Satzung des Diözesanpastoralrates wurde im Kirchlichen Anzeiger für das Bistum Hildesheim veröffentlicht. Sie ist hier zu finden.

Foto: © bph/Heidrich

  • Keine Dateien vorhanden.