Menü
Diözesanrat Bistum Hildesheim Logo

Die christliche Botschaft findet nach wie vor starken Widerhall in der Gesellschaft.

 - Klaus Neumann
Klaus Neumann, Vertreter des Gemeinschaft katholischer Männer und Frauen im Bund Neudeutschland.

Missbrauchsfälle umfassend und nachhaltig aufarbeiten!

Der Diözesanrat der Katholiken steht für eine umfassende und nachhaltige Aufarbeitung der Missbrauchsfälle im Bistum Hildesheim

 

Der Vorsitzende des Dözesanrates der Katholiken, Claus-Dieter Paschek, fordert angesichts der Ergebnisse der Missbrauchsstudie und der aktuell aufgedeckten Missbrauchsvorwürfe im Bistum Hildesheim eine aktive, umfassende und nachhaltige Aufarbeitung unter Einbeziehung unabhängiger Experten. Dazu gehört auch die komplette Freigabe von entsprechenden Akten und Unterlagen.

Er unterstützt nachdrücklich die klaren Aussagen von Bischof Dr. Heiner Wilmer, um dem Leid der Opfer gerecht zu werden, die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen und Sorge für eine Kultur der Achtsamkeit, Mitverantwortung, Transparenz und Wertschätzung zu tragen. Das aktive Zugehen auf die Opfer und das Treffen mit den Opfervertretern wird ausdrücklich begrüßt.

Nur so kann der Verlust an Glaubwürdigkeit und das verlorengegangene Vertrauen schrittweise wieder erarbeitet werden.

Der Diözesanrat der Katholiken, der die Laien im Bistum Hildesheim vertritt, bietet Bischof Dr. Heiner Wilmer seine aktive Unterstützung und Zusammenarbeit an. Alle Katholikinnen und Katholiken sind aufgerufen, in ihren Gemeinden dabei mitzuwirken, die bereits eingeleitete Präventionsarbeit fortzusetzen und somit der Kirche eine glaubwürdige Zukunft zu geben.